Polstermöbel reinigen – Anleitung für Sitzmöbel aus Stoff, Kunstleder und Echtleder

>>>Polstermöbel reinigen – Anleitung für Sitzmöbel aus Stoff, Kunstleder und Echtleder

Ihr Sofa, Sessel oder Stuhl hat Flecken oder die Farben sind verblichen? Kein Problem! In diesem Ratgeber erfahren Sie wie Sie ihre Polstermöbel richtig reinigen – egal ob Stoff, Kunstleder oder echtes Leder. 

Das regelmäßige Reinigen der Polstermöbel sorgt nicht nur dafür, dass sie schöner und gepflegter aussehen, sondern auch die Lebensdauer wird erhöht.

Flecken, Schmutz, Staub und Fett, all das setzt sich mit der Zeit in den Polstern fest.

Beachten Sie beim Säubern jedoch stets das Material, um den Möbeln keinen Schaden zuzufügen.

In diesem Ratgeber unterscheiden wir daher grundsätzlich zwischen 3 Reinigungsarten und 3 Materialarten.

Bei konkreten Fragen stehen wir natürlich gerne mittels Kommentarfunktion zur Verfügung.

Grundsätzliche Reinigung von Polstermöbel

Keime, Staubmilben und weitere Mikroorganismen fühlen sich in den verschmutzten Polstern sehr wohl.

Daher ist eine regelmäßige Reinigung unerlässlich. Nicht nur die Optik der Möbel profitiert davon, sonder auch der gesundheitliche Aspekt kommt zum Tragen, wenn tiefer liegender Schmutz und Milben entfernt werden.

Es gibt verschiedene Reinigungsmöglichkeiten für Polstermöbel:

Trockenreinigung

Sofa trocken mit Staubsauger absaugenDie Trockenreinigung genügt bei leichten trockenen Verunreinigungen wie Hausstaub, Krümeln, Hautschuppen und Haustierhaaren.

Hier können Sie mit einem Staubsauger einfach regelmäßig das Sofa oder die Couch absaugen.

Die Polsterdüse ist dafür ideal und liegt meist als Standardzubehör bei.

Vergessen Sie nicht die Ritzen, denn hier sammelt sich gern Schmutz an.

Hinweis: Bei Velourstoff sollten Sie immer in Strichrichtung arbeiten, um Streifen zu verhindern.

Zur Trockenreinigung von Stoffbezügen können Sie zudem Natron oder Waschsoda verwenden. Streuen Sie es auf die Polster und lassen Sie es über Nacht einwirken.

Das Pulver, das eine fungizide, antibakterielle, basische und geruchsneutralisierende Wirkung hat, saugen Sie anschließend von der Matratze ab.

Empfehlen können wir beispielsweise das Reine Soda von Heitmann, welches sehr gut Verunreinigungen und Gerüche im ganzen Haushalt bekämpft.

Feuchte Reinigung

Die feuchte Reinigung von Sitzmöbeln mit speziellen Reinigungsmitteln oder Hausmitteln ist bei der Beseitigung von Flecken und Gerüchen sinnvoll.

Es handelt also um Verunreinigungen, die sich nicht auf dem Gewebe befinden und abgesaugt werden können, sondern bereits in das Gewebe eingezogen sind.

Klassische Vertreter sind Flecken von Kaffee, Wein, Saucen oder Tierurin.

Welche chemischen Reinigungsmittel und Hausmittel Sie benutzen können hängt vom Material ab. Jeweilige Empfehlungen finden Sie in den entsprechenden Abschnitten.

In jedem Fall sollten Sie die Reinigung aber mit einem weichen Tuch oder Schwamm ausführen und das Reinigungsmittel auftupfen.

Vermeiden Sie hingegen Reiben, denn das kann die Schmutzpartikel weiter ins Gewebe treiben.

Hinweis: Vor der feuchten Reinigung sollten Sie das Sitzmöbel absaugen oder abbürsten, damit der Oberflächenschmutz nicht weiter ins Material gedrückt wird.

Nassreinigung

Couch mit Waschsauger reinigenUm wirklich tiefsitzenden Schmutz, Gerüche oder Milben entfernen zu können muss meistens jedoch eine gründliche Nassreinigung durchgeführt werden.

Diese Art der Reinigung sollte aber nur bei Möbeln mit Stoffbezug durchgeführt werden, nicht aber bei Kunstleder oder echtem Leder.

Für die komplette, tiefe Reinigung der Polstermöbel nutzen Sie am Besten einen Waschsauger.

Das Gerät sprüht dabei ein Flüssigkeitsgemisch aus Wasser und speziellem Polsterreiniger auf, welches tief ins Gewebe eindringt und Schmutz bzw. Gerüche löst.

Im gleichen Arbeitsschritt wird das Gemisch wieder aus dem Polster gesaugt und in einem Schmutzwassertank im Gerät aufgefangen.

Neben diesem Anwendungszweck können mit einem Waschsauger aber auch Autositze gesäubert, Matratzen gereinigt und eine Teppichreinigung durchgeführt werden.

Als Alternative können Sie die Reinigungsflüssigkeit mittels Schwamm selbst auftragen und anschließend mit einem Nass- Trockensauger absaugen; mit einem normalen Staubsauger ist dies nicht möglich.

Materialabhängige Reinigungsarten

Symbole Textilpflege EtikettDa Polstermöbel aus verschiedenen Materialien hergestellt sind, sollten Sie stets die vom Hersteller angegebenen Reinigungs- und Pflegehinweise beachten.

Alle gängigen Symbole zur Textilpflege haben wir im Bild rechts mit der jeweiligen Bedeutung zusammengetragen.
Zum Vergrößern klicken.

Ein Pflegesymbol mit Waschbottich und Temperaturangabe besagt zum Beispiel, dass Sie den Bezug waschen können.

Ein Buchstabe im Kreis steht für eine chemische Reinigung. Dann sollten Profis die Reinigung übernehmen.

Auf dem Symbol finden Sie auch Hinweise darauf, welche Reinigungsmittel sich eignen:

  • X: kein Reinigungsmittel verwenden, nur absaugen
  • S: wasserfreie Reinigungsmittel wie Reinigungsalkohol oder Lösungsmittel zur Textilreinigung (kein Waschsauger)
  • W: Reinigungsmittel auf Wasserbasis wie Seife, Polstershampoo oder Waschsauger
  • S/W: beide Varianten

Mit diesen Hinweise können Sie bereits sehr gut abschätzen, was Sie bei der Reinigung zu beachten haben.

Polstermöbel aus Stoff reinigen

Egal, um welche Art Stoff es sich handelt, die Pflege ist nahezu immer gleich.

Saugen Sie die Polstermöbel mindestens einmal in der Woche gründlich ab, um Haare, Staub oder sonstige Schmutzpartikel zu entfernen sowie dauerhafte Verschmutzungen und Flecken zu verhindern.

Durch die Verwendung einer Polsterdüse schonen Sie die Stoffe.

Nach dem Absaugen sollten Sie regelmäßig mit lauwarmem, destilliertem Wasser und einem weichen farblosen Tuch darüber wischen.

Alternativ können Sie auch zu einem Textilreiniger greifen, der bei regelmäßiger Anwendung Gerüche und Flecken effektiv beseitigt.

Als sehr guter Polsterreiniger hat sich der Multi Textilreiniger von Vanish einen Namen gemacht.

Er kommt als 660 ml Flasche mit Sprühkopf und kostet ca. 4 € und kann zur Reinigung vieler verschiedenen Textilen genutzt werden.

Wenn Flüssigkeiten auf das Möbelstück geraten, sollten Sie so schnell wie möglich handeln und sie mit lauwarmem Wasser und milder Seife ohne aggressive Bestandteile oder mit Feinwaschmittel entfernen.

Je frischer der Fleck ist, desto besser ist stets die Aussicht, dass dies vollständig gelingt.

Die Verschmutzungen dringen jedoch rasch in die Stoffe ein, sodass sich Flecken selten komplett vermeiden lassen. Von Substanzen wie Zitronensäure oder Essig ist abzuraten.

Verwenden Sie einen sauberen Lappen oder ein Tuch und tupfen Sie vorsichtig. Rubbeln Sie niemals über den Fleck, denn dadurch arbeiten Sie ihn nur tiefer in das Material hinein.

Behandeln Sie ihn zudem stets von außen nach innen, damit er sich nicht weiter ausbreitet. Mit trockenen Baumwolltüchern können Sie den gesamten Bereich abtupfen, um vorhandenes Wasser aufzunehmen.

Polstermöbel aus Stoff mit Waschsauger reinigenBei starken Verschmutzungen können Sie Ihre Möbel mit Stoffbezügen auch mit einem Waschsauger reinigen.

Verwenden Sie dazu je nach Material ein passendes Reinigungsmittel.

Dieses geben Sie zusammen mit warmen Wasser in den entsprechenden Tank des Waschsaugers und beginnen mit der Reinigung.

Nach der Reinigung sollte das Sitzmöbel an einem luftig warmen Ort einige Stunden abtrocknen, sodass sich keine Gerüche oder gar Schimmel bilden kann.

Um einer erneuten Verschmutzung entgegenzuwirken, können Sie den Bezug nach dem Trocknen mit einem Textilimprägniere behandeln. Ein solches Imprägnierspray kostet ca. 15 € und kann auch auf Kleidung angewendet werden.

Dadurch können Flüssigkeiten und Schmutz nicht mehr so schnell in das Gewebe eindringen und Ihre Polster bleiben länger sauber.

Sofa und Sessel aus Kunstleder

Beige Couch aus Kunstleder sauber machenKunstleder ähnelt hinsichtlich der Optik echtem Leder. Es ist jedoch günstiger und pflegeleichter.

Kunstleder besteht aus textilen Materialien.

Durch eine spezielle Prägung wird die Lederoptik imitiert.

Die erste grobe Reinigung können Sie mit einem Staubsauger vornehmen.

Reinigen Sie es lediglich mit Wasser und etwas Spül- oder Feinwaschmittel. Wischen Sie Kunstledermöbel nur feucht und nicht nass ab, denn die Nässe kann die Nähte beschädigen.

Bei Schmutz und Flecken können Gallseife oder ein Schmutzradierer hilfreich sein. Es gibt auch spezielle Pflegemittel, die Sie dünn auftragen können, damit Ihr Kunstledermöbelstück in neuem Glanz erstrahlt.

Ein solcher Spezialreinger ist der Poliboy Kunstlederreiniger für ca. 12 €. Mit diesem lassen sich Möbel- und Kleidungsstücke aus Kunstleder reinigen und pflegen.

Um ein Ausbleichen zu verhindern, sollte direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden.

Hinweis: Kunstleder darf, anders als Echtleder, nicht gefettet werden.

Polstergarnituren aus echtem Leder

Möbel aus Echtleder reinigenLeder ist in der Pflege nicht sehr aufwändig.

Es genügt in der Regel, die Oberfläche ab und zu mit einem weichen und feuchten Tuch abzuwischen.

Entfernen Sie Fett- und Alkoholreste sofort mit einem weichen, mit destilliertem Wasser befeuchteten Tuch.

Es gibt zudem spezielle Lederpflegemittel, die der Reinigung, Farberhaltung und dem Schutz vor UV-Strahlung dienen.

Diese Lederpflege sollte zwei Mal im Jahr durchgeführt werden.

Besonders bewährt hat sich die B&E Sattelseife, die bestens zur Reinigung und Pflege von Lederprodukten geeignet ist.

Sie kommt eigentlich aus dem Reitsport, kann aber auch problemlos für Stiefel, Schuhe, Taschen und Polstermöbel aus echtem Leder genutzt werden.

Eine 250 ml Dose kostet bei Amazon ca. 9 € und hält viele Anwendungen lang.

Beachten Sie, dass ein Rauleder ein anderes Pflegepräparat benötigt als ein gedecktes oder Anilin-Leder.

Direkte Lichteinstrahlung sollten Sie vermeiden, denn sie kann die Farbe aufhellen und außerdem das Leder austrocknen.

Verwenden Sie keinesfalls Lösungsmittel, Aceton, Tenside oder Reinigungsmittel mit Fettlöser, also auch kein Spülmittel.

Bei Flecken können Sie aus lauwarmem Wasser und etwas Kernseife oder rückfettender Seife eine Reinigungslösung herstellen und das Ledermöbelstück damit vorsichtig abreiben.

Wischen Sie mit klarem Wasser nach, um Seifenränder zu verhindern. Reiben Sie das Leder zuletzt mit einem saugfähigen Tuch trocken.

Hinweis: Leder darf nie ganz durchnässen.

Hausmittel zur Polsterreinigung

Neben chemischen Polsterreinigern gibt es auch einige bewährte Hausmittel die wir an diesem Punkt ansprechen möchten.

  1. Rasierschaum:
    Rasierschaum wirkt gegen so manche Flecken. Viele verwenden es beispielsweise gern als Hausmittel gegen Rotweinflecken. Lassen Sie den Rasierschaum etwa zehn Minuten lang einwirken und waschen Sie ihn dann aus. Ledermöbel sollten Sie damit nicht behandeln.
  2. Natron:
    Natron ist ein Universalreiniger, der bei quasi allen Flecken wirkt und zudem unangenehme Gerüche beseitigt. Natron hat daneben eine desinfizierende Wirkung. Er hilft dabei, Hausstaubmilben und Bakterien zu bekämpfen. Streuen Sie das Natronpulver auf den Fleck und reiben Sie es vorsichtig mit einem feuchten Lappen ein. Anschließend lassen Sie es trocknen und saugen es ab.
  3. Natron-Paste:
    Mit einer Paste können Sie Flecken, Schweißrückstände oder andere Verunreinigungen entfernen. Mischen Sie zur Beseitigung von hartnäckigen Flecken eine Natron-Paste aus drei Esslöffeln Natron-Pulver und zwei Esslöffeln Wasser an. Verwenden Sie ein feuchtes Tuch und reiben Sie mit der Paste zusammen die Flecken ab. Lassen Sie sie trocknen und saugen Sie die Reste des Pulvers mit dem Staubsauger ab.
  4. Essig:
    Essig wirkt auf Stoffbezügen gegen Gerüche und die enthaltene Säure löst zudem Flecken auf. Ein Spritzer im Wasser genügt.
  5. Salz:
    Bei einem frischen Fleck können Sie schnell Salz darauf geben, damit er sich nicht in das Polster frisst. Danach können Sie ihn mit einem Lappen entfernen.
  6. Soda:
    Reiben Sie das Polstermöbelstück mit dem Flüssigsoda ab und reinigen Sie es abschließend mit Wasser. Tragen Sie am besten Handschuhe.

Es muss nicht immer ein teurer chemischer Reiniger sein. Manchmal hilft auch einfach ein Hausmittel von Oma.

Professionelle Polsterreinigung

Professionelle Polsterreinigung von PolsterBlitz.deEine professionelle Reinigung ist bei einer besonders starken Verschmutzung, aggressiven Flecken oder hochwertigen Polstermöbeln empfehlenswert.

Die Reinigungs-Experten verfügen über leistungsstarke Maschinen, gute Reinigungsmittel und spezielles Fachwissen. Sie können meist selbst tief sitzenden Schmutz beseitigen.

Der genaue Preis hängt vom Zustand, der Größe und dem Verschmutzungsgrad der Polstermöbel ab.

Die professionelle Polsterreinigung erfolgt in der Regel zu Hause, denn der Transport der Möbelstücke wäre zu aufwändig und teuer.

Die Firma PolsterBlitz.de ist TÜV zertifiziert und bietet bundesweit eine solche professionelle Reinigung Ihrer Polstermöbel an. Mit Hilfe der Preisliste können Sie bereits vorab die Kosten sehr gut kalkulieren.

Häufige Fragen

In diesem Abschnitt beantworten wir einige Fragen die uns häufig gestellt werden.

Falls Sie noch weitere Fragen haben können Sie uns gerne jeder Zeit über die Kommentarfunktion kontaktieren.

Wie Gerüche richtig entfernen?

Natronpulver kann bei Gerüchen Abhilfe verschaffen. Streuen Sie es über die Couch und saugen Sie es nach einigen Stunden ab.

Aus Wasser und Zitronensaft kann ebenso ein Duftspray hergestellt werden. Diese Mischung können Sie direkt auf das Polster sprühen.

Beachten Sie aber, dass Zitrone bleichende Eigenschaften hat. Verwenden Sie daher etwas weniger.

Wie Farben wieder aufhellen?

Wenn Sie die Farbe Ihrer Polstermöbel wieder auffrischen möchten, können Sie das Natron-Pulver darüber streuen und es mit einem feuchten Tuch über die Fläche verteilen.

Saugen Sie die Reste nach dem Trocknen mit dem Staubsauger ab.

Eine Alternative ist Essigwasser. Das Verhältnis beträgt: neun Teile Wasser und ein Teil Essigessenz. Damit können Sie die Polstermöbel vorsichtig besprühen und nach einer Einwirkzeit mit klarem Wasser nachreinigen.

Wie speckige Stellen aufbereiten?

Bei täglichem Gebrauch wird von der Haut Fett abgegeben, sodass die Couch im Laufe der Zeit speckig wirken kann.

In diesem Fall können ein Fleckenspray, Fettlöser oder Spülmittel helfen. Mit Rasierschaum lassen sich ebenso gute Ergebnisse erzielen. Reinigen Sie mit destilliertem Wasser nach.

Bevor die speckige Oberfläche behandelt wird, müssen der Staub und die Verschmutzungen beseitigt werden.

Zusammenfassung

Grundsätzlich sollten Sie alle Ihre Polstermöbel regelmäßig mit einem Staubsauger reinigen und so Schmutzpartikel entfernen.

Sollten sich einmal Flecken gebildet haben, müssen Sie bei der Reinigung jedoch auf das Material Ihrer Möbel achten, denn Stoff, Kunstleder und echtes Leder vertragen nicht die gleichen Reinigungsmittel.

Beachten Sie zudem die Reinigungssymbole und Fragen Sie im Zweifelsfall beim Verkäufer nach.

Sollten Sie trotz aller Bemühungen Flecken oder Gerüche einmal nicht entfernen können, sollten Sie einen Profi kontaktieren. Auch wenn eine solche professionelle Reinigung teuer ist, so ist sie dennoch billiger als neue Möbel zu kaufen.

2018-11-05T23:02:32+00:00Anleitungen|