Teppichreinigung – So reinigen Sie ihren Teppich richtig

Die regelmäßige Teppichreinigung ist für eine lange Lebensdauer und vor allem ein gutes Aussehen des Teppichs unabdingbar. In diesem Artikel erklären wir, wann welche Reinigungsarten anzuwenden sind, worauf Sie beim Reinigen Ihres Teppichs achten sollten und welche Hilfsmittel besonders zu empfehlen sind, wenn Sie regelmäßig Ihren Teppich reinigen.

Teppiche gehören zu den beliebtesten Fußböden, egal ob als fest verlegter Teppichboden oder als einzelner Teppich.

Sie fühlen sich beim Begehen angenehm an und lassen sich effektiv reinigen, sodass sie sehr langlebig sind.

Bei der Reinigung ist es wichtig, dass Sie die Eigenschaften und die Nutzung der verschiedenen Teppicharten berücksichtigen.

Außerdem haben Sie die Wahl aus unterschiedlichen Reinigungsarten, die Sie auf die Struktur und die Nutzungsart des Teppichs abstimmen, um einen hohen Reinigungseffekt zu erzielen.

Hinweis: Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter – Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar am Ende des Artikels.

Unterschiedliche Reinigungsarten im Überblick

Bevor Sie mit der Teppichreinigung beginnen und den Prozess entsprechend vorbereiten, entscheiden Sie sich für eine Reinigungsart.

Sie haben die Wahl aus drei verschiedenen Optionen:

  • Trockenreinigung
  • Nassreinigung
  • Waschen

Prüfen Sie den Teppich vorab auf seinen Verschmutzungsgrad und stellen Sie die Hilfsmittel, die Sie für die Teppichreinigung benötigen, bereit.

In den folgenden Abschnitten erklären wir nun, was die drei Reinigungsverfahren auszeichnet, bei welchen Verschmutzungen diese anzuwenden sind und welche Hilfsmittel Sie jeweils dafür benötigen.

Trockenreinigung (Staubsauger / Teppichklopfer)

Die Trockenreinigung eines Teppichs ist einfach und unkompliziert. Sie kann bei allen Teppicharten angewendet werden und zeigt sehr gute Erfolge.

Ist der Teppich nur leicht verschmutzt oder weist er typische Flecken vom Begehen oder Rückstände von Lebensmitteln auf, ist die Trockenreinigung die richtige Reinigungsart.

Mit dem Staubsauger

Teppich mit einem Staubsauger säubern
Teppich mit einem Staubsauger säubern

Üblicherweise wird die Trockenreinigung mit einem Staubsauger durchgeführt.

Beim Kauf haben Sie die Wahl aus verschiedenen Modellen, die sich durch ihre Handhabung und ihre Leistung unterscheiden.

Wählen Sie bevorzugt in Modell mit hoher Leistung, um den Schmutz auch tief aus dem Teppichgewebe entfernen zu können

Achten Sie beim Saugen darauf, einen passenden Bürstenaufsatz zu verwenden.

Für Kurzflorteppiche liegt ein Aufsatz mit längeren Bürstenhaaren bei, der Schmutz und Staub tief aus dem Gewebe herausholt.

Bei Teppichen mit langem Flor wählen Sie einen bürstenlosen Aufsatz für die effektive Reinigung.

Führen Sie den Staubsauger mit sanftem Druck über den Teppich. Streichen Sie über jede Stelle des Teppichs einige Male über, sodass Sie den Staub tief aus den Fasern aufnehmen können.

Sie entfernen auf diese Weise nicht nur sichtbaren, sondern auch den unsichtbaren Schmutz.

Mit dem Teppichklopfer

Teppichklopfer
Teppichklopfer

Neben dem Staubsauger ist auch ein Teppichklopfer zur Trockenreinigung geeignet, auch wenn dieser etwas aus der Mode gekommen zu sein scheint.

Das Klopfen des Teppichs bringt häufig bessere Ergebnisse als das Staubsaugen. Dies gilt vor allem für ältere Teppiche, die schon länger liegen und bei denen der Staub sehr tief in das Gewebe eingedrungen ist.

Ein Teppichklopfer besteht in der Regel aus Bast und kann bis zu einem bestimmten Grad gebogen werden. Dies ist von Vorteil, da beim Klopfen Kräfte auf den Teppich einwirken. Preislich liegen die meisten Modelle unter 20 Euro und können bequem bei Amazon gekauft werden.

Möchten Sie einen Teppichklopfer verwenden, müssen Sie den Teppich über eine Teppichstange hängen.

Im Idealfalls sollten Sie das abklopfen draußen an der frischen Luft durchführen, damit der Staub nicht direkt in der Wohnung landet und Sie selbst nicht in einer Staubwolke eingehüllt werden.

Klopfen Sie den Teppich auf der begehbaren Seite einige Male mit Kraft durch. Es löst sich auch tief sitzender Staub, sodass diese Reinigung sehr effektiv ist. Nach dem Klopfen können Sie den Teppich direkt wieder auslegen.

Die Reinigung mit dem Teppichklopfer ist bei fest verklebter Auslegware natürlich nicht möglich, weswegen neben der Trockenreinigung mit dem Staubsauger höchstens noch eine Nassreinigung mit dem Waschsauger durchgeführt werden kann.

Nassreinigung mit einem Waschsauger

Teppichreinigung mit einem Waschsauger
Teppichreinigung mit einem Waschsauger

Die Nassreinigung ist die richtige Methode für mittelstarke bis starke Verschmutzungen, die nicht mit der einfachen Trockenreinigung entfernt werden können

Typische Verschmutzungen sind Flecken jeglicher Art (Kaffee, Wein, Tinte oder Blut), aber auch tief festgetretener Schmutz und Gerüche wie beispielsweise von Haustieren oder ausgelaufener Milch.

Für die Nassreinigung können Sie den Teppich entweder per Hand und entsprechender Kombination aus Wasser, Reinigungsmittel und Schwamm vorbehandeln und diesen anschließend mit einem Nass-Trockensauger absaugen oder aber einen speziellen Waschsauger benutzen.

Mit dem Nass-Trockensauger

Wenn Sie bereits einen Nass-Trockensauger besitzen, bietet sich diese Variante natürlich an, denn so sparen Sie sich neue Anschaffungskosten für den Waschsauger und für kleine Flächen ist diese Variante der Nassreinigung auch nicht zu aufwendig.

Nutzen Sie speziellen Teppichreiniger (flüssig oder Schaum), den Sie manuell auf den Teppich auftragen und kurze Zeit einwirken lassen.

Achten Sie darauf, dass die das Reinigungsmittel mit einem Schwamm auftupfen und dabei nicht reiben, was den Schmutz sonst nur weiter in das Gewebe drückt.

In unserem Nass Trockensauger Test finden Sie einige aktuelle Modelle im Vergleich und natürlich auch einen Ausführlichen Testbericht zu unserem Testsieger WD 6 P Premium von Kärcher.

Mit dem Waschsauger

Gründliche Reinigung eines Hochflor-Teppichs mit einem Waschsauger.
Gründliche Reinigung eines Hochflor-Teppichs mit einem Waschsauger.

Bei der regelmäßigen Reinigung oder bei größeren Teppichen, vor allem fest verlegtem Teppichboden, empfehlen wir jedoch den Einsatz eines richtigen Waschsaugers.

Mit diesen Geräten können Sie in einem einzigen Arbeitsgang das flüssige Reinigungsmittel aufsprühen und im Anschluss direkt wieder absaugen, was eine deutlich Zeit- und Arbeitsersparnis bedeutet.

In unserem ausführlichen Artikel über Waschsauger finden Sie einen hilfreichen Ratgeber und auch diverse Modell im Test.

Sie müssen zu Beginn lediglich das Reinigungsmittel und frisches Wasser in den Waschsauger geben. Danach fahren Sie einige Male wie beim klassischen Staubsaugen über den Teppich.

Das Reinigungsmittel wird automatisch vom Gerät aufgesprüht und kann tief eindringen und auch hartnäckige Verschmutzungen entfernen.

Zudem kann man mit einem Waschsauger auch noch Autositze reinigen, Matratzen reinigen und Polstermöbel reinigen.

Hilfreiche Hinweise zur Nassreinigung von Teppichen

Bei hartnäckigem Schmutz sollten Sie die entsprechenden Flächen zunächst mit einem entsprechenden Reiniger vorbehandeln. Dazu tupfen Sie den Reiniger mit einem Schwamm auf die betroffenen Stellen und warten ca. 10 Minuten. Anschließend können Sie mit dem normalen Reinigungsprozess beginnen.

Nach dem Nass saugen ist es wichtig, dass Sie den Teppich einige Zeit trocknen lassen und während dessen nicht begehen. Trocknen Sie den Teppich am besten an einem trockenen, warmen und luftigen Ort.

Waschen in der Waschmaschine

Das Waschen des Teppichs ist mit einem hohen Aufwand verbunden und nur für kleinere Teppiche und solche mit sehr hohem Verschmutzungsgrad empfehlenswert.

Typische Verschmutzungen sind Flecken, die sich nach dem Essen eingetreten haben, aber auch Verschmutzungen, die von Schuhen verursacht wurden. Auch nach Bauarbeiten, die Spuren hinterlassen können, ist das Waschen geeignet.

Geben Sie den Teppich zum Waschen in eine Waschmaschine. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Trommel der Waschmaschine groß genug ist.

Der Teppich muss sich während des Waschvorganges frei bewegen können. Nutzen Sie einen Feinwaschgang und verzichten Sie auf das Schleudern. Nach dem Waschen hängen Sie den Teppich im Freien auf und Warten, bis er gut durch getrocknet ist, bevor Sie ihn wieder hinlegen.

Waschen Sie Ihren Teppich jedoch nur, wenn dies auch vom Hersteller ausdrücklich empfohlen wurde.

Reinigungsmittel für die Teppichreinigung

Es gibt verschiedene Arten von Reinigungsmitteln, die Sie für die Teppichreinigung nutzen können.

Flüssigreiniger oder Schaum

Diese Reinigungsmittel haben den Vorteil, dass sie sich sehr leicht anwenden lassen.

Das Auftragen erfolgt dabei beim Schaum direkt aus der Sprühflasche und bei Flüssigreinigern mittels Auftupfen mit einem Schwamm.

Nachteil gerade beim Reinigungsschaum ist, dass jedoch nur die oberen Schichten erreicht werden.

Aus diesem Grund eignen sich diese Reinigungsmittel vorwiegend für Teppiche mit Kurzflor und mittellangem Flor, die eine leichte oder mittlere Verschmutzung aufweisen.

Für die schnelle Reinigung empfehlen wir den Teppichreiniger von Dr. Beckmann in der praktischen Flasche mit Flecken-Bürste.

Angebot
Dr. Beckmann Teppich Flecken-Bürste (1x...*
  • Teppich-Fleckentferner mit Bürstenapplikator zur rückstandsfreien Reinigung von Flecken aus Teppichen - schonend zu Farben und Gewebe
  • Beseitigt Straßen- oder Haustierschmutz und eine Vielzahl von Flecken, wie z.B. Rotwein-, Fett- oder Kaffeeflecken auf Teppichen, Teppichböden oder Läufern - auch für Wollteppiche geeignet
  • Spezielle Wirkstoffe eliminieren außerdem Gerüche - wichtig bei Verschmutzungen oder Flecken, die durch Haustiere verursacht wurden (z.B. Erbrochenes oder andere Ausscheidungen)

Letzte Aktualisierung am 8.09.2019 um 15:54 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Reinigungspulver

Reinigungspulver wird in den Teppich eingebürstet und erreicht auch die tieferen Schichten. Sie wenden das Pulver bei mittleren bis starken Verschmutzungen an.

Es kann auch bei Teppichen mit hohem Flor verwendet werden. Die Reinigung ist etwas aufwendiger, da Sie das Pulver einbürsten müssen.

Nach einer Wartezeit von etwa einer halben Stunden saugen Sie den Teppich ab.

Durch die Anwendung des Pulvers kann dieser feucht sein und Zeit zum Trocknen benötigen.

Angebot
Vanish Haustier-Experte,...*
  • Entfernt 3x mehr Tierhaare und Gerüche als Staubsaugen allein
  • Entfernt Haare und Gerüche von Haustieren schon ab der 1. Anwendung
  • Für extra Frische

Letzte Aktualisierung am 8.09.2019 um 15:54 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Besonderheiten bei unterschiedlichen Teppicharten

Es gibt verschiedene Teppichtypen, bei denen Sie in Bezug auf die Reinigung einige Dinge beachten sollten.

Hier finden Sie nur einen kurzen Überblick, denn generell gilt: Sprechen Sie beim Kauf Ihres Teppichs stets mit dem Verkäufer über die richtige Reinigung Ihres neuen Teppichs und beachten Sie die Hinweise auf dem angenähten Hinweiszettel.

Autoteppich

Reinigung eines Autoteppichs
Reinigung eines Autoteppichs

Autoteppiche bestehen in der Regel aus Kunststofffasern. Sie lassen sich einfach mit jedem Reinigungsmittel säubern, weil sie absolut unempfindlich sind.

Auch eine Reinigung mittels Waschsauger oder in der Waschmaschine stets nichts im Wege.

Dies gilt allerdings nur für die Teppiche im Auto, denn wenn Sie Ihre Autositze reinigen möchten, sollten Sie die Hinweise im verlinkten Ratgeber beachten.

Hochflor

Hochflor-Teppich reinigen
Hochflor-Teppich reinigen

Hochflorteppiche sind in der Reinigung recht anspruchsvoll.

Achten Sie auf ein spezielles mildes Reinigungsmittel, das den Flor oder die Farben nicht angreift.

Je nach Höhe des Flors sollten Sie eher zu Reppichreinigungspulver greifen, weil dieses tiefer in den Flor eindringen kann.

Reinigung von Spezialteppichen

Perserteppich reinigen
Perserteppich reinigen

Spezialteppiche benötigen besondere Reinigungsmittel, die auf die empfindlichen und hochwertigen Fasern abgestimmt sind.

Achten Sie darauf, dass die Reinigungsmittel möglichst keine chemischen Substanzen enthalten, die den Teppich zerstören oder die Fasern in ihrer Farbe und Struktur verändern könnten.

Zu den Spezialteppichen gehören:

  • Wollteppich
  • Orientteppich
  • Perserteppich
  • Schurwollteppich

Alle diese Teppiche können Sie aber in der Regel absaugen und nass reinigen, wenn Sie ein mildes Reinigungsmittel verwenden.

Teppichwäscherei als Alternative

Eine professionelle Reinigung des Teppichs in einer Teppichwäscherei ist bei besonders starker Verschmutzung oder bei sehr teuren Teppichen empfehlenswert.

Die Kosten für die Reinigung richten sich nach Art und Größe des Teppichs. Je nach Größe und Art des Teppichs kostet die Reinigung zwischen 25 € und mehrere hundert Euros.

Sie können Ihren Teppichen in die Reinigung bringen oder Sie entscheiden sich für einen Dienstleister mit Hol- und Bringservice.

Eine solche Dienstleister bietet beispielsweise die Firma Teppichplege Braun mit ihrem Dienst Pack & Wasch. Sie sind auf die Reinigung von jeder Art von Teppich spezialisiert und bieten einen bundesweiten Hol- und Bringservice an.

Die Kosten lassen sich ganz einfach über einen Rechner auf ihrer Homepage im voraus kalkulieren und generell finden Sie dort hilfreiche Informationen rund die angebotenen Dienstleistungen.

Zusammenfassung

Je nach Verschmutzungsgrad, Faserung und Art Ihres Teppichs wählen Sie zwischen den unterschiedlichen Arten der trockenen und nassen Teppichreinigung.

Eine regelmäßige Reinigung mit dem Staubsauger sorgt dafür, dass sich der Schmutz nicht tief im Gewebe festsetzt. Für eine tiefgehende Reinigung und das Entfernen von Gerüchen, sollten Sie am besten zu einem Waschsauger greifen, mit dem Sie größere Teppich und auch Polstermöbel, Matratzen und den Innenraum Ihres Autos bequem reinigen können.

Achten Sie auf die Struktur des Teppichs und verwenden Sie bei der Nassreinigung ein mildes Reinigungsmittel, um die Fasern empfindlicher Teppiche nicht zu strapazieren.

Bei besonders teuren Teppichen sollten Sie die Arbeit von einem Profi erledigen lassen. Ein bequemer Hol- und Bringservice kostet zwar etwas mehr, aber lohnt sich in jedem Fall.

Schreibe einen Kommentar