Hochdruckreiniger Test 2019: Die besten Modelle im Vergleich

Der Hochdruckreiniger ist ein vielseitiges Reinigungsgerät für Haus, Hof und Garten. In diesem umfangreichen Artikel stellen wir aktuelle Modell aus unserem Test 2019 vor und helfen Ihnen mit unserem Ratgeber bei der Wahl des richtigen Gerätes.

Weil das Thema recht komplex und dieser Ratgeber-Artikel sehr umfangreich ausgefallen ist, haben wir uns dazu entschieden diesen in 2 Hauptbereiche zu unterteilen:

  1. Hochdruckreiniger Test und Vergleich
  2. Hilfreiche Hintergrundinformationen

Falls Sie weitere Fragen zum Thema oder einzelnen Produkten haben, können Sie uns diese gerne mittels Kommentarfunktion am Ende des Artikel mitteilen.

Sehr gerne werden wir diese dann beantworten und Ihnen versuchen weiterzuhelfen.

Hochdruckreiniger Test und Vergleich 2019

Worauf wir bei jedem Hochdruckreiniger achten

  • Material- und Verarbeitungsqualität der einzelnen Komponenten.
  • Technische Details wie Leistungsaufnahmen, Förderleistung und Wasserdruck.
  • Einstellmöglichkeiten wie Wassermenge, Förderdruck und Reinigungsmittel.
  • Mitgeliefertes und erhältliches Zubehör wie Aufsätze und Verlängerungen.
  • Einsatzmöglichkeiten wie Reinigung von Auto, Gehweg, Fassade und Rohren.

Hilfreiche Hintergrundinformationen

Hochdruckreiniger - Alles was Sie wissen sollten!
Hochdruckreiniger – Alles was Sie wissen sollten!

Funktionsweise von Hochdruckreinigern

Das Reinigungsprinzip von Hochdruckreinigern basiert darauf, dass ein starker Wasserstrahl mit hohem Druck die Schmutzpartikel von Oberflächen ablöst und wegspült.

Weil der Druck aus einem Gartenschlauch zu niedrig ist, um auch tiefgehende Verschmutzungen zu lösen, wird der Wasserdruck in einem Hochdruckreiniger mit einer Hochdruckpumpe deutlich erhöht und somit die Reinigungsleistung verbessert.

Während an einem Hausanschluss ein Wasserdruck von 2 bis 3 bar vorliegt, erhöhen Hochdruckreiniger diesen auf 20 bis 200 bar. Bei vielen Modellen ist der Arbeitsdruck je nach Aufgabe individuell einstellbar.

Auch wenn die Hochdruckpumpen als Herzstück eines jeden Hochdruckreinigers stets nach dem gleichen Prinzip arbeiten, so gibt es dennoch unterschiedliche Arten von Hochdruckreinigern.

Arten von Hochdruckreinigern

Egal ob Sie ganz klassisch Ihr Auto waschen, in abgelegenen Bereichen arbeiten oder besonders hartnäckigen Schmutz mit heißem Wasser beseitigen möchten – Für jeden Anwendungsfall gibt es einen passenden Hochdruckreiniger.

Im Folgenden stellen wir Ihnen 3 Modellarten, die für unterschiedliche Szenarien entwickelt worden sind.

Elektrische Hochdruckreiniger

Die meisten Hochdruckreiniger werden rein elektrisch betrieben und dazu einfach an einer haushaltsübliche Steckdose angeschlossen.

Besonders gut geeignet sind solche Modelle für den Einsatz rund um die eigenen vier Wände, denn sie sind günstig, leise und können für viele Reinigungsaufgaben benutzt werden.

Je nach Hersteller und Modell fallen technische Details in die folgenden Bereiche und können teilweise sogar eingestellt werden.

Wassermenge: 300 – 500 Liter/Stunde

Betriebsdruck: 20 – 150 bar

Leistung: 1000 – 2200 Watt

Preisbereich: 50 – 300 Euro

Geeignet für: Privatanwender zum Reinigen von PKW, Terrasse, Gartenzaun und Gartengeräten.

Benzin Hochdruckreiniger

Wer einen mobilen Hochdruckreiniger benötigt, der nicht auf eine Steckdose angewiesen ist, sollte auf einen benzinbetriebenes Modell zurückgreifen.

Anstelle von Strom treibt in diesem Fall ein Benzinmotor die Hochdruckpumpe an.

Dadurch können diese Modelle natürlich viel mobiler eingesetzt werden und Sie sind nur von ausreichend Wasser und Benzin abhängig.

Wassermenge: 600 – 850 Liter/Stunde

Betriebsdruck: 100 – 250 bar

Leistung: 6 – 8 PS

Preisbereich: 250 – 800 Euro

Geeignet für: Privatpersonen, Gewerbe und Kommunen die Reinigungsarbeiten mobil und ohne Stromanschluss durchführen möchten.

Heißwasser Hochdruckreiniger

Bei besonders hartnäckigem Schmutz kann der Reinigungsaufwand durch den Einsatz von heißwasser Hochdruckreinigern deutlich reduziert werden.

Das heiße Wasser sorgt dafür, dass sich der Schmutz leichter löst und dieser schneller, mit weniger Wasser und weniger Reinigungsmittel entfernt werden kann.

Die Wassertemperaturen von bis zu 150° C werden dabei meist von Benzin- oder Dieselboilern erreicht, in denen der Brennstoff verbrannt und das Wasser so erhitzt wird.

Weil die fossielen Brennstoffe jedoch nur für das Erhitzen genutzt werden, muss trotzdem noch ein Stromanschluss für die Hochdruckpumpe vorhanden sein.

Dabei handelt es sich in der Regel um Drehstromanschlüsse, denn warmwasser Hochdruckreiniger sind meist deutlich größer und kraftvoller als die handelsüblichen Modelle für Privatpersonen und primär für den professionellen Einsatz im Gewerbe bestimmt.

Wassermenge: 450 – 1000 Liter/Stunde

Betriebsdruck: 30 – 180 bar (einstellbar)

Leistung: 2000 – 4500 Watt (Drehstrom)

Preisbereich: 1000 – 3000 Euro

Geeignet für: Gewerbetreibende, Bauernhöfe und Kommunen zur Reinigung großer Flächen, Fahrzeugflotten und Gerätschaften mit heißen Wasser bzw. Dampf.

Vor- und Nachteile

Wie bei allen Produkten gibt es auch beim Hochdruckreiniger einige Vor- und Nachteile, auf die wir hier nur kurz eingehen möchten.

Vorteile

  • Schnelle und einfache Anwendung.
  • Für vielseitige Reinigungsarbeiten einsetzbar.
  • Durch Zubehör perfekt auf die Arbeit anpassbar.
  • Zeitersparnis gegenüber anderen Reinigungsmöglichkeiten.
  • Kann mit Putzmitteln genutzt werden; muss aber nicht.
  • Meist sehr kompakte Geräte, die wenig Platz benötigen.

Nachteile

  • In der Regel wird ein Strom- und Wasseranschluss benötigt.
  • Je nach Modell eine teure Anschaffung; dafür meist einmalig.
  • Verletzungsgefahr durch falsche Anwendung.
  • Beschädigung der Oberflächen bei falscher Anwendung.

Auch wenn es ein paar Nachteile gibt, so können diese durch den fachgerechten Umgang mit dem Gerät minimiert werden.

Die mitgelieferten Handbücher enthalten alle wichtigen Sicherheitshinweise und geben zudem Tipps zu den Einstellungen bzw. dem Durchführen von unterschiedlichen Reinigungsarbeiten.

Reinigungsmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten von Hochdruckreinigern sind dank des verfügbaren Zubehörs bzw. der Reinigungsmittel und den vorhanden Einstellmöglichkeiten am Gerät ausgesprochen vielseitig.

Je nach Oberfläche, Verschmutzungsgrad und Materialzustand sollten Sie zwar einige Hinweise vom Hersteller beachten, aber generell sind folgende Reinigungsarbeiten durchführbar.

Für folgende Reinigungsarbeiten ist der Hochdruckreiniger bestens geeignet:

  • Gehwege und Plätze aus Stein oder Beton können von tiefsitzendem Schmutz und Grünbelägen gereinigt werden.
  • Reinigen Sie Ihre Gartenmöbel aus Kunstoff, Metall oder Holz für die neue Sommer-Saison oder vorm Einlagern im Herbst.
  • Schonende und porentiefe Reinigung von Holzflächen wie etwa bei Terrassenböden und Gartenhäusern.
  • Bringen Sie Ihr Auto, Motorrad oder Caravan im Sommer wieder auf Hochglanz und befreien Sie es im Winter von aggressivem Streusalz.
  • Zum aufhellen von Fassadenfarben, als Grundreinigung vor einem neuen Anstrich und zum Reinigung von Dächern.
  • Das universelle Reinigungswerkzeug für Werkstätten, Dachdecker, Bauunternehmen und Malerbetriebe.

Natürlich gibt es auch noch eine Vielzahl weiterer Einsatzmöglichkeiten, die wir an dieser Stelle nicht alle aufführen können.

Hilfreiches Zubehör

Damit die unterschiedlichen Reinigungsarbeiten effizient und oberflächenschonend durchgeführt werden können, gibt es für viele Anwendungen das passende Zubehör.

Spezielles Reinigungsmittel

Neben dem jeweils passendem Zubehör können Sie auch noch spezielle Reinigungsmittel benutzten. Diese unterscheiden sich jedoch je nach Anwendungsfall und müssen auf die jeweiligen Materialien abgestimmt sein.

Unser Fazit

Mit einem Hochdruckreiniger lassen sich viele Reinigungsaufgaben schnell und effizient erledigen.

Dabei gibt es für jeder Art von Reinigung gibt es den passenden Hochdruckreiniger mit entsprechendem Zubehör und Reinigungsmitteln.