Aschesauger im Test und Vergleich 2018

>Aschesauger im Test und Vergleich 2018
Aschesauger im Test und Vergleich 20182018-07-21T18:04:52+00:00

In diesem umfassenden Ratgeber stellen wir den Aschesauger (Kaminsauger) und Aschevorfilter vor. Dabei erfahren Sie, was beide Systeme unterscheiden, warum diese bei der Kaminreinigung eingesetzt werden sollten und welche Modelle empfehlenswert sind. Darüber hinaus beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um den Aschestaubsauger.

In vielen Haushalten verbreitet ein prasselndes Kaminfeuer in der kalten Jahreszeit eine warme und romantische Atmosphäre.

Weniger romantisch ist jedoch die schmutzige und vor allem staubige Reinigung des Ofen, nachdem das Feuer erloschen und die Asche abgekühlt ist.

Um diese Aufgabe möglichst schnell, leicht und staubfrei erledigen zu können, stehen Ihnen als Kaminbesitzer wahlweise der Aschesauger mit Motor und ein Aschevorfilter für den Betrieb mit einem handelsüblichen Staubsauger zur Verfügung.

Unser umfassender Ratgeber klärt dabei häufig gestellt Fragen rund um das Thema und hilft Ihnen bei der Wahl des richtigen Modells.

Falls Sie anschließend trotzdem noch Fragen haben sollten, können Sie uns natürlich gerne jederzeit kontaktieren.

Einleitender Überblick von Aschesaugern

Direkt zu Anfang dieses sehr langen und informativen Artikels wollen wir einen kleinen Überblick liefern und dabei ein paar Aschesauger (mit und ohne Motor) tabellarisch vergleichen. Ausführlich Details zu den einzelnen Modellen finden sich dann in den verlinkten Testberichten.

Modell AD 4 Premium von KärcherAschefilter 2.863-139.0 von KärcherSN131 von SellnetAschefilter von EinhellTC-AV 1250 von EinhellPOW X302 von PowerPlusPOWX308 von Sellnet
BildKärcher AD 4 Premium Aschesauger mit Motor im TestKärcher Vorabscheider für Asche im TestSellnet SN131 Aschesauger mit Motor im TestEinhell Aschefilter ohne Motor im TestEinhell TC-AV 1250 Aschesauger mit Motor im TestAschesauger PowerPlus POW X302 im TestPowerPlus POWX308 Aschesauger mit Motor im Test
Bewertung
Leistung 600 Watt0 Watt1200 Watt0 Watt1250 Watt0 Watt1200 Watt
Volumen 17 Liter20 Liter20 Liter12 Liter20 Liter20 Liter20 Liter
Schlauchlänge 1.7 Meter1 Meter2 Meter1 Meter1.2 Meter115 Meter1.2 Meter
Kabellänge 4.5 Meter0 Meter4 Meter37 Meter2 Meter0 Meter1.5 Meter
Sonderfunktionen
Preis 99.00 €28.99 €39.99 €21.90 €41.99 €24.39 €Aktuell nicht verfügbar
Details
Details
Details
Details
Details
Details
Details
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon

Was ist ein Aschesauger?

Bei einem Aschesauger handelt es sich um einen speziellen Staubsauger, der für das staubfreie Aufsaugen von Asche, Holz- und Kohleresten entwickelt wurde.

Früher wurde der Kachelofen oder Kaminofen meist mit einem Kaminbesen, Kaminbesteck und einem Ascheeimer von den Überresten des Brennstoffes und der Asche befreit.

Dies war jedoch meist mit einer großen Staubentwicklung verbunden, denn der feine Staub wurde aufgewirbelt und legte sich anschließend im ganzen Raum nieder oder wurde von den Bewohnern eingeatmet.

Heutzutage steht mit dem Aschesauger den Ofenbesitzern jedoch ein nützliches Hilfsmittel zur Verfügung, das bei einer schnellen und feinstaubarmen Reinigung des eigenen Kamin-, Kachel-, Dauerbrand- oder Pelletofen hilft.

Wie funktioniert der Kaminsauger?

Im Grunde funktioniert jeder Aschesauger bzw. Kaminsauger nach dem gleichen Prinzip.

Mittels Saugrüssel werden Holz- oder Kohlenreste und Asche aus dem Brennraum des Ofens abgesaugt und in einen Metalleimer geleitet. Dort fallen schwere Partikel zu Boden und leichter Bestandteile werden in einem Filter aufgefangen, bevor die Luft wieder aus dem Eimer in die Umgebung gelangt.

Allerdings wird zwischen der Art des Ansaugens unterschieden, den entweder besitzt der Kaminsauger einen eigenen Motor, mit dessen Hilfe der Schmutz aus dem Ofen gesaugt wird, oder aber er wird als Vorfilter an einen Staubsauger oder Nass-Trockensauger angeschlossen, der wiederum für das eigentliche Ansaugen verantwortlich ist.

Im Folgenden stellen wir beide Arten einmal genauer vor:

Aschesauger mit Motor

Wie bereits angesprochen, handelt es sich hierbei um Modelle mit einer eigenen Saugeinheit, also um Sauger im eigentlichen Sinn.

Für den Betrieb muss lediglich der Stecker in die Steckdose gesteckt werden und die Reinigung des Ofens kann beginnen.

Kostentechnisch ist ein Aschesauger bereits ab 35 Euro erhältlich und kann je nach Ausführung, also Größe des Auffangbehälters und Saugleistung bis zu 140 Euro kosten.

Damit ist diese Variante des Kaminsauger zwar teurer als die Variante ohne eigene elektrische Saugeinheit, aber auch wesentlich einfacher und schneller einsatzbereit.

Ein Beispiel dieser Art von Kaminsauger sehen Sie im Bild rechts. Es handelt sich dabei um den Kärcher AD 4 Premium, der in unserem Aschesauger Test 2018 zum Testsieger erklärt wurde.

Aschesauger ohne Motor

Bei diesen Modellen handelt es sich eigentlich nicht um richtige Sauger, denn sie können die Asche nicht ohne zur Hilfenahme eines richtigen Staubsaugers aus dem Kamin absaugen.

Es handelt sich also viel eher um einen Aschefilter bzw. Vorabscheider für Asche, der nur mit Hilfe eines Staubsaugers zur Reinigung des Kamins genutzt werden kann.

Der Anschaffungspreis eines solchen Filtersystems ist auf Grund der fehlenden elektrischen Komponenten und einfacheren Bauweise recht niedrig.

Günstige Aschesauger ohne Motor sind bereits ab 20 Euro erhältlich und die teuren Modelle kosten um die 50 Euro.

Das Bild auf der rechten Seite zeigt den Kärcher Aschefilter mit einem 20 Liter Behälter. Gut zu erkennen ist dabei, dass dieses Modell über keinen Motor verfügt.

Unterschied zum normalen Staubsauger

Häufig werden wir gefragt, warum man nicht einfach einen normalen Staubsauger für die Reinigung des Kamins oder Grills nutzen kann?

Oder ob es wirklich sinnvoll ist eine weiteres Elektrogerät anzuschaffen, welches doch eigentlich nur eine einzige Aufgabe erfüllt.

Es ist in der Tat so, dass man auch einen normalen Staubsauger zum Aufsaugen von Asche oder nicht verbrannten Überresten von Holz oder Kohle nutzen könnte; sofern diese kalt sind!

Allerdings ist dies nicht zu empfehlen, denn in der Regel sind handelsübliche Staubsauger nicht für den feinen Aschestaub ausgelegt und schnell verteilen sich feine Aschereste über die Abluft des Saugers im ganzen Raum.

Zudem sind viele Staubsauger aus Plastik und nutzen Filtertüten für das Auffangen des Staubes.

Beides ist für den Einsatz als Kaminsaugers eher ungeeignet, denn falls Sie doch einmal heiße oder sogar glühende Partikel einsaugen, schmilzt Ihr Staubsauger.

Im schlimmsten Fall entfacht sich im Inneren des Staubsaugers durch die Glut und den Luftstrom ein Feuer, welches schnell zu einem Wohnungsbrand führen kann.

Wichtig: Saugen Sie unter keinen Umständen noch warme oder gar glühende Asche oder Brennstoffreste mit einem normalen Staubsauger aus Ihrem Kamin ab!

Ein wesentlicher Unterschied zu handelsüblichen Staubsaugern ist, dass Aschesauger beutellos sind. Wie bereits beschrieben fallen schwere Partikel im Schmutzbehälter durch die Schwerkraft zu Boden und nur die feinen Staubreste werden durch den Filter aus der Luft herausgefiltert.

Aschesauger sind in der Regel mit einem Doppel-Filter-System ausgerüstet, welches besonders auf den feinen Aschestaub ausgelegt ist. Hochwertige Geräte verfügen sogar über einen feinporigen HEPA-Filter, welcher sonst nur in Industriesauger oder Staubsaugern für Allergiker verbaut wird.

Um also die Feinstaubbelastung im eigenen Wohnzimmer möglichst gering zu halten, empfehlen wir stets den Einsatz eines Aschesauger oder zumindest eines Aschefilter in Kombination mit einem normalen Staubsauger.

Aschesauger kaufen – Darauf sollten Sie achten

Beim Kauf eines Aschesauger gibt es im Grund zwei wichtige Punkte auf die es zu achten gilt.

  1. Der Filter:
    Ganz wichtig ist der Filter bzw. das Filtersystems des Saugers; egal ob Aschesauger mit oder ohne Motor! Wenn Sie einen Aschesauger kaufen sollten Sie darauf achten, dass es sich um ein Modell mit Doppel-Filter und im Idealfall sogar mit HEPA-Filter handelt.
  2. Behältervolumen:
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Volumen des Aschebehälters. Dabei geht es nicht darum, dass der größere Behälter besser ist, sondern darum das Volumen nach dem eigenen Bedarf zu wählen. Wer seinen Ofen sehr häufig nutzt, beispielsweise einen Dauerbrandofen, sollte einen entsprechend größeren Behälter wählen und wer nur gelegentlich seinen Ofen im Winter anheizt kann eher zu einem kleineren und dafür leicht verstaubarem Behälter greifen.

Neben diesen beiden wichtigen Kriterien, sollten Sie auch immer an folgenden Punkte denken, wenn Sie einen Aschesauger kaufen.

  • Saugleistung ist nicht zwingend entscheidend. Asche und kleine Überreste von Kohle oder Holz sind so leicht, dass der Sauger nicht 1500 Watt benötigt. Das ist meist nur Marketing der Hersteller!
  • Wir raten zum Kauf eines Markenproduktes, denn häufig kann man bei günstigen Modellen aus dem Discounter oder dubiosen Geräten aus Fernost keine Ersatzfilter nachkaufen.
  • Wenn Sie einen Vorabscheider, also einen Kaminsauger ohne Motor kaufen möchten, achten Sie unbedingt auf den Schlauchdurchmesser Ihres Staubsaugers und den Anschluss am Vorabscheider; beide sollten natürlich zueinander passen.

Wenn Sie auf diese 5 Punkte bei Ihrer Produktwahl achten, können Sie beim Kauf kaum einen Fehler machen.

Aschesauger Test und Vergleich

Stets empfehlenswert ist es, vor dem Kauf eines Produktes auch Testberichte zu einzelnen Modellen zu Rate zu ziehen.

Im Internet wird man auf seriösen Testportalen wie Stiftung Warentest zu vielen Produkten fündig. Allerdings scheint es zum aktuellen Zeitpunkt (15.07.2018) keine Testberichte oder Vergleiche von Aschesaugern auf Stiftung Warentest zu geben.

Alternativ könnten Sie auch nach Erfahrungsberichten in gängigen Heimwerkerforen suchen oder auf die Meinungen anderer Kunden in den Kundenrezensionen bei Amazon achten. Während das durchstöbern von Testberichten in Foren etwas schwierig ist, gestaltet sich das lesen von Kundenrezensionen deutlich einfach, aber trotzdem zeitaufwendig.

Um Ihnen trotzdem bei der Wahl eines entsprechenden Aschesaugers zu helfen, haben wir uns einige aktuelle Aschesauger mit und ohne Motor angeschaut.

Bei dem Aschesauger Test 2018 haben wir dabei konkret auf folgende Testkriterien geachtet und die jeweils fünf Geräte miteinander verglichen.

  1. Filtersystem:
    Diesen Punkte haben wir bereits weiter oben angesprochen; im Aschesauger Test haben wir darauf geachtet, dass die einzelnen Kaminsauger über gute Filter und im Idealfall Doppel-Filter bzw. HEPA-Filter verfügen.
  2. Behältervolumen:
    Das Volumen des Auffangbehälters war uns eher nicht so wichtig, denn dies hängt einfach zu stark von Einsatzszenario ab.
  3. Material und Verarbeitung:
    Eine solide Verarbeitung von hochwertigen Materialien wie Aluminium und Metall ist uns wichtig, um eine hohe Haltbarkeit und Sicherheit zu gewährleisten.
  4. Schlauch- und Kabellänge:
    Um einen praktischen und einfachen Einsatz des Kaminsaugers zu ermöglichen, haben wir im Test auch auf die Länge des Anschlusskabels (im Fall der Aschesauger mit Motor) und des Saugschlauches geachtet.
  5. Preis und Ersatzteile:
    Natürlich fließen auch der Kaufpreis und die Verfügbarkeit von Ersatzfiltern mit in die Bewertung und das Testergebnis mit ein.

Mit Hilfe dieser Testkriterien ermitteln wir nicht nur unseren Aschesauger Vergleich sondern ermitteln auch unseren Aschesauger Testsieger 2018.

Unser Testsieger

In unserem großen Aschesauger Test 2018 konnte sich unter allen Modelle der Kärcher AD 4 Premium als Testsieger durchsetzen.

Neben den hochwertigen Materialien und der erstklassigen Verarbeitung hat und vor allem das 3-Fach Filtersystem überzeugt.

Als einziges Modell verfügt der AD 4 Premium über einen zusätzlichen Abluftfilter.

Ebenso positiv fielen die verfügbaren Zubehörteile und die einfache Handhabung des Kaminsaugers auf.

Preislich ist er allerdings auch mit ca. 110 € der teuerste Aschesauger im Test.

Anzeige

Aschesauger Vergleichstabelle

Modell AD 4 Premium von KärcherAschefilter 2.863-139.0 von KärcherSN131 von SellnetAschefilter von EinhellTC-AV 1250 von EinhellPOW X302 von PowerPlusPOWX308 von Sellnet
BildKärcher AD 4 Premium Aschesauger mit Motor im TestKärcher Vorabscheider für Asche im TestSellnet SN131 Aschesauger mit Motor im TestEinhell Aschefilter ohne Motor im TestEinhell TC-AV 1250 Aschesauger mit Motor im TestAschesauger PowerPlus POW X302 im TestPowerPlus POWX308 Aschesauger mit Motor im Test
Bewertung
Leistung 600 Watt0 Watt1200 Watt0 Watt1250 Watt0 Watt1200 Watt
Volumen 17 Liter20 Liter20 Liter12 Liter20 Liter20 Liter20 Liter
Schlauchlänge 1.7 Meter1 Meter2 Meter1 Meter1.2 Meter115 Meter1.2 Meter
Kabellänge 4.5 Meter0 Meter4 Meter37 Meter2 Meter0 Meter1.5 Meter
Sonderfunktionen
Preis 99.00 €28.99 €39.99 €21.90 €41.99 €24.39 €Aktuell nicht verfügbar
Details
Details
Details
Details
Details
Details
Details
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon
Zu Amazon

Häufige Fragen zu Aschesaugern und Aschefiltern

In diesem Teil wollen wir noch einige Fragen beantworten, die uns regelmäßig von Besuchern unserer Webseite gestellt werden.

Kann man auch heiße Asche aufsaugen?

Generell empfehlen wir mit der Reinigung des Kamins oder Ofens zu warten, bis dieser vollständig ausgekühlt ist. Zum einen vermeiden Sie somit, dass es zum erneuten Entzünden in Ihren Aschesauger kommt und zu anderen stellen Sie so auch sicher, dass Sie sich nicht selbst an heißen Ofenteilen oder Ihrem Grill verbrennen.

Manche Hersteller werben allerdings damit, dass man mit Ihrem Modell auch heiße Asche Aufsaugen kann. Sofern dies nicht ausdrücklich vom Hersteller kommuniziert wird, raten wir vom Aufsaugen heißer Asche aus bereits genannten Gründen ab.

Achten Sie bitte zudem immer darauf, dass nur kalte Asche in den Hausmüll gelangen darf, denn auch hier besteht hohe Brandgefahr!