Vor- und Nachteile von Nass Trockensaugern aus Edelstahl und Kunststoff

>>>Vor- und Nachteile von Nass Trockensaugern aus Edelstahl und Kunststoff

Ob sich die Anschaffung eines Nass Trockensaugers aus robusten aber teurem Edelstahl lohnt, oder ob man sich eher für das günstigere und leichtere Plastik entscheiden sollte, klärt dieser Artikel.

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Staubsauger hat ein Nass Trockensauger wahrlich eine Menge zu bieten.

Vorausgesetzt allerdings, dass Sie sich von Anfang an für ein qualitativ hochwertiges Gerät entscheiden.

Denn so leistungsstark moderne Allzwecksauger auch sind, so wichtig ist zugleich auch der „Blick hinter die Kulissen“.

Fakt ist, dass ein Mehrzwecksauger den klassischen Haushaltssauger ohne Weiteres in den Schatten stellt. Denn wie oft kommt es vor, dass im Haushalt nicht nur Staub und trockene Schmutzpartikelchen zu entfernen sind, sondern auch kleine Getränkepfützen oder flüssige Ausscheidungen von Lumpi, Raudi, Miezi und Co.

Wie gut ist es auch in Anbetracht derartiger Missgeschicke, im Bedarfsfall „schnell mal“ den Nass-Trockensauger aus dem Schrank oder aus der Abstellkammer zu holen, um die Hinterlassenschaften zu beseitigen.

Bevor wir nun beide Materialien vergleichen, wollen wir auf unseren Nass Trockensauger Test hinweisen, in dem wir diverse Modelle getestet und verglichen haben, die entweder einen Kessel aus Kunststoff oder Edelstahl besitzen.

Leichter Kunststoff oder schwerer Edelstahl

Je leichter und handlicher der Nass-Trockensauger ist, desto einfacher geht die Arbeit von der Hand. Demgemäß erweisen sich Geräte mit einem Schmutzbehälter aus solidem Kunststoff als besonders vorteilhaft.

Im Gegensatz zu Nass und Trockensaugern mit inkludierten Edelstahl-Behältnissen zeichnen sie sich durch ein erheblich niedrigeres Eigengewicht aus.

Selbst wenn es sich dabei – je nach Gerät – lediglich um ein paar hundert Gramm Differenz handelt, so zeigt sich der positive Effekt leichterer Geräte vor allem dann, wenn es darum geht, größere Flächen mit dem Nass Trockensauger zu bearbeiten.

Aber eben hier liegt auch der „Kasus Knacktus“. Denn insbesondere bei Nass Trockensaugern, die häufig und mit hoher Intensität beansprucht werden, kann die Stabilität mitunter durchaus schon mal zu wünschen übrig lassen.

Folglich kann es in der Tat von Vorteil sein, auf einen Sauger mit Schmutzbehälter aus Edelstahl zurückzugreifen. Nachteil ist hierbei jedoch das besagte höhere Eigengewicht.

Je länger die „stählernen“ Sauger pro Reinigungsaktion im Haushalt benutzt werden, desto eher ist der Kraftaufwand in den Muskeln spürbar.

Qualitätsunterschiede zwischen den Materialien

Die preislichen Aspekte bei einem Nass-Trockensauger aus Kunststoff sprechen für sich. So können Sie beim Kauf ohne Weiteres mehrere zig Euro sparen, wenn Sie statt eines Edelstahl-Gerätes auf einen Plastik-Nass-Trockensauger setzen.

Die robuste Beschaffenheit sowie das weitaus edlere Design der Edelstahl-Variante macht dieses preisliche Manko allerdings rasch wieder wett.

So ist nicht zuletzt auch die Oberflächenbeschaffenheit eines stählernen Allzwecksaugers bemerkenswert. In Anbetracht der Tatsache, dass hochwertige Haushaltsgeräte dieser Kategorie oft mehrere Jahre in einem Haushalt „ihren Dienst verrichten“, sollte der optische Aspekt daher nicht zu weit ins Hintertreffen geraten.

Ein weiterer positiver Aspekt, der für einen Nass-Trockensauger mit Auffangbehälter aus Edelstahl spricht ist, dass das Material nicht rostet. Sicherlich rostet Kunststoff ebenfalls nicht, jedoch ist Fakt, dass es um die Strapazierfähigkeit von Plastik-Saugern im Vergleich nicht immer sonderlich gut bestellt ist. Selbst dünne Kratzer sind auf Kunststoff sehr gut erkennbar.

Und im Falle eines Stoßes oder nach einem Aufprall auf den Boden reißt Kunststoff erfahrungsgemäß sehr leicht. Der Versuch, die zerborstenen Teile wieder zusammenzufügen, scheitert oft schon im Ansatz kläglich.

Weitere Aspekte beider Materialien

Stellen Sie sich einmal vor, Sie reinigen mit dem Mehrzwecksauger aus Kunststoff das Home-Office, das Kinder- oder Jugendzimmer, die Küche oder das Wohnzimmer. Wie häufig kommt es vor, dass kleinere Gegenstände auf dem Boden oder versteckt hinter Möbelstücken liegen?

Kunststoff-Sauger mit hoher Saugleistung nehmen diese Partikel ausgesprochen schnell in sich auf, sodass sie mit einem meist sehr hohen Tempo gegen die Innenseite des Plastikbehälters schlagen.

Egal, ob Heftzwecken, kleine Glasstückchen oder andere harte Gegenstände: Kunststoff zeichnet sich nicht gerade durch seine maximale Solidität aus.

Ganz anders, als beim Nass-Trockensauger mit Edelstahl-Schmutzbehälter der Fall. Geraten allerdings hier besagte harte Gegenstände mit hoher Geschwindigkeit an die Innenseiten des Behältnisses, entsteht häufig – je nach Modell – ein ohrenbetäubender Lärm.

Die meisten Nass-Trockensauger sind mit einem reichhaltigen Zubehörportfolio ausgestattet. Oft wird das Equipment an den entsprechenden Vorrichtungen am Gerät eingeklickt oder eingedreht. Insofern ist es auch diesbezüglich sinnvoll, wenn Sie sich für das höherwertigere Material – Edelstahl – entscheiden.

Ganz abgesehen davon, dass edelstählerne Kesselsauger nach dem Gebrauch nicht unbedingt in den hintersten Winkel der Abstellkammer platziert werden müssen. Denn derartige Geräte punkten in der Regel durch ihre edle, matt glänzende Optik und stellen somit ein durchaus attraktives Utensil in jedem modernen Haushalt dar.

Fazit und unsere Empfehlungen

Wenn Sie den Nass Trockensauger lediglich hin und wieder verwenden möchten, um Staub oder versehentlich verschüttete Flüssigkeiten zu entfernen, ist ein Gerät mit inkludiertem Plastik-Auffangbehälter ratsam. Das Haushaltsgerät lässt sich leicht hervorholen, da es durch ein verhältnismäßig geringes Eigengewicht auffällt.

Außerdem ist das Risiko, dass das Material durch einen zu intensiven Gebrauch beschädigt wird, relativ gering.

Höherwertigere Materialien, wie Edelstahl bieten sich stets an, wenn ein Haushaltsgerät häufig und über einen längeren Zeitraum hinweg zum Einsatz kommt. Die hohe Robustheit spricht für sich.

Und weil häufig verwendete Nass-Trockensauger meist in greifbarer Nähe platziert werden – also in der Küche oder im Haushaltsraum – macht es Sinn, wenn es auch in Sachen Attraktivität etwas zu bieten hat.

Insofern ist die Anschaffung eines höherwertigen Modells sehr wohl zu empfehlen. Natürlich nur, wenn auch das Leistungsportfolio das hält, was der Hersteller verspricht.

2018-01-27T04:06:18+00:00Ratgeber|